Samstag, 5. Mai 2018

One Pot Lasagne mit selbstgemachtem Ricotta und Petersilienpesto


Das schöne Wetter hat mich mal wieder in den Park gelockt. Es macht einfach froh die Sonne im Grünen zu geniessen! Und als ich da so entspannte, sah ich in meiner Nähe ein kleines Mädchen auf einer Picknickdecke sitzen. Sie war ganz vertieft dabei, ein Brötchen zu essen. Doch auf einmal hielt sie inne. Sie hielt das Brötchen in die Luft, schaute es verliebt an und sagte zu sich: „Wunderschön!“. Recht hat sie, dachte ich. Die einfachsten gut zubereiteten Lebensmittel und Gerichte sind doch wunderschön. Da gibt es nichts daran auszusetzen oder hinzuzufügen, es ist einfach so! 

Doch was ist denn, wenn man einen Mix aus diesen simplen hochwertigen Zutaten macht, sie zusammen köcheln lässt und dann ebenso schnell und simpel ein Gericht zaubert, dass noch nach viel mehr aussieht? Ist es dann schöner als wunderschön? Schade ist das Mädchen nicht hier, damit ich es fragen könnte, was es von meiner Lasagne hält. Denn bei diesem Gericht habe ich mich an diese Regel gehalten. Ich habe viele verschiedene tolle Grundzutaten genommen, sie super simpel und einfach zusammengemischt und köcheln lassen, um dann ein prachtvolles Ergebnis zu erhalten. Ja, die Lasagne ist wirklich super einfach, denn sie wird statt im Backofen auf dem Herd „gebacken“ und alles passiert in nur einer einzigen Pfanne; so erspart man sich den mühsamen Abwasch von Pfanne und Auflaufform. Denn die Lasagneplatten werden einfach in Stücke gebrochen und unter die Sauce gemischt, bevor sie dann langsam und alleine vor sich hin garen. Die perfekt gekochte Lasagne habe ich dann nur noch mit einem schnellen Pesto und meinem selbstgemachten Ricotta verfeinert und schon konnte ich anrichten.

Rezept für vier Personen

Für die Lasagne
1 kleine Zucchini (ca. 200 g)
1 kleine Aubergine (ca. 200 g)
1 rote Paprika (200 g)
3 kleine oder 1 grosse Artischocke
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Chilischote
2 EL Olivenöl
2 EL Tomatenmark
1 Dose Pelatitomaten
2 Dosen Wasser (400 g)
Salz
1 EL getrockneter Oregano
½ EL getrockneter Thymian
1 Rosmarinzweig
1 Lorbeerblatt
250 g Lasagneblätter (getrocknet)

Für den Ricotta
125 g gekochter Blumenkohl
50 g Cashewnüsse
Abrieb einer viertel Bio-Zitrone
¾  EL Zitronensaft
70 ml Wasser
Salz und 1 Prise Zucker

 

Für das Pesto
2 Handvoll Basilikumblätter
3 Handvoll glatte Petersilie
25 g Mandeln geschält
2 EL Olivenöl
1 – 2 Spritzer Zitronensaft
1 – 2 EL Wasser falls nötig
Salz und Pfeffer
Für die Lasagne die Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und in fein hacken. Die Aubergine, Zucchini und Paprika waschen und die Paprika von den Kernen befreien. Das Gemüse in feine Würfel schneiden.

Falls Ihr kleine Artischocken verwendet, diese waschen, die äusseren härteren Blätter, die Blattspitzen und den Strunkansatz entfernen, halbieren und dann ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

Wenn Ihr eine grosse Artischocke verwendet, dann mit einem scharfen Messer das obere Drittel, sowie die äusseren härteren Blätter der Artischocken abschneiden. Den Stängel der Artischocke bis auf ca. 3 cm ebenfalls weg schneiden. Jetzt die Artischocke halbieren und mit einem Löffel das Heu und die strohigen Blätter herauskratzen. Danach den Artischockenstängel mit dem Messer schälen. Die so präparierte Artischocke in kleine Würfel schneiden.

Die Chilischote waschen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

In einer beschichteten hohen Bratpfanne mit Deckel die Zwiebel- und Knoblauchwürfel in einem Esslöffel Olivenöl goldgelb braten. Das geschnittene Gemüse und das Tomatenmark dazugeben. Bei mittlerer Hitze circa 5 Minuten braten lassen. Dabei immer wieder umrühren, so dass nichts anbrennt. Das Gemüse mit Salz abschmecken.

Die Pelati Dose öffnen und mit einem Messer in der Dose die Tomaten etwas zerstückeln. Die Pelati samt Flüssigkeit und den ganzen Gewürzen zum Gemüse geben. Die Dose zwei Mal mit Wasser füllen und ebenfalls in die Pfanne geben. Die Sauce zum Köcheln bringen.

Nun die Lasagneblätter in Stücke brechen (jedes Lasagneblatt etwa in drei bis vier Stücke) und nacheinander die Stücke unter die Sauce mischen. Hierbei nicht zu schnell vorgehen und die einzelnen Stücke immer an einem etwas anderen Ort einlegen, ansonsten kleben die Lasagneplatten aneinander.

Sind alle Lasagneplatten in der Sauce, alles mit der Prise Zucker, einem Esslöffel Olivenöl und Salz abschmecken, den Deckel auf die Pfanne geben und die Lasagne während 25 Minuten leicht köcheln lassen. Immer mal wieder umrühren, damit nichts anbrennt oder anklebt. Falls die Lasagne zu trocken wird, einfach etwas mehr Wasser zugeben.

In der Zwischenzeit für den Ricotta alle Zutaten im Mixer zu einer feinen leicht körnigen Masse mixen. Den Ricotta mit Salz und einer Prise Zucker abschmecken.

Für das Pesto den Basilikum und die Petersilie waschen und grob hacken. Die Kräuter mit dem Olivenöl, Zitronensaft und den Mandeln mixen, bis sie eine Pestokonsistenz erreicht haben. Falls nötig beim Mixen noch etwas Wasser zugeben. Das Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Haben die Nudeln die gewünschte Konsistenz erreicht, das Lorbeerblatt entfernen und auf der Lasagne das Pesto und den Ricotta verteilen und die Lasagne in tiefen Tellern anrichten.



Die Lasagne überzeugt nicht nur durch ihre einfache Zubereitungsart, sondern auch durch ihre tolle Optik und den fantastisch würzigen Geschmack! Ich hoffe, ich konnte Euch überzeugen und Ihr versucht es selbst ;)


Alles Liebe
Ida


Kommentare:

  1. Das Rezept ist der absolute Hammer und kommt definitv ins Standardrepertoire bei uns. Schon zwei Mal nachgekocht und einfach nur begeistert. Der Ricotta schmeckt auch als Sauce für Spaghetti sehr! Vielen dank für dieses Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Toll, das freut mich sehr lieber Ralf! Die Idee den Ricotta als Spaghettisauce zu verwenden klingt super und werde ich bestimmt auch mal machen :)
    Ganz liebe Grüsse

    Ida

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...